AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Auf dieser Seite werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend auch "AGB" genannt) für die Nutzung der Webseite www.goldauktion.de sowie alle zu dieser Domain gehörenden Subdomains (wie www.goldauktionen.de, www.gold-auktion.de, www.gold-auktionen.de sowie diverse Länderdomains) - im Folgenden auch "GoldAuktion-Webseite" genannt - dargelegt. Die Webseite ist ein Internet-Auktionshaus für Anlageedelmetalle (Gold, Silber, Platin und Palladium), die in den allermeisten Fällen in Form von Münzen & Barren von den Verkäufern angeboten werden ("Wir über uns"). Angemeldete und somit registrierte Personen oder Unternehmen werden als "Mitglieder" bezeichnet. Der Vertragspartner aller GoldAuktion-Mitglieder ist die GS Auktions Limited, Niederlassung Jena, Talstraße 84 in 07743 Jena (Deutschland), im Weiteren auch als "GoldAuktion" benannt.



Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung dieser Webseite


Der Gebrauch der GoldAuktion-Webseite wird darüber hinaus durch die Datenschutzerklärung geregelt.


Sofern Sie als Verbraucher im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen auftreten, können Sie Ihre Einverständniserklärung zu diesen AGB und dem damit abgeschlossenen Nutzungsvertrag innerhalb eines Monats nach Ihrer Zustimmung schriftlich widerrufen.


Schreiben Sie dazu an die im Impressum hinterlegte Adresse eine schriftliche Mitteilung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Zur Fristwahrung Ihres Widerrufs genügt die rechtzeitige Absendung. Bei einem wirksamen Widerruf sind Sie weder an den geschlossenen Nutzungsvertrag noch an Ihre erklärte Zustimmung zu den AGB gebunden. Ihr Widerrufsrecht erlischt jedoch vorzeitig, soweit der zuvor geschlossene Vertrag von beiden Seiten auf Ihren Wunsch vollständig erfüllt worden ist.



Allgemeine Bestimmungen


§ 1 Leistungsumfang

  1. Die GoldAuktion-Webseite bietet ihren Mitgliedern die technische Möglichkeit, Artikel zum Kauf anzubieten oder von anderen Mitgliedern angebotene Artikel zu kaufen. Diese Geschäfte können beispielsweise im Rahmen einer Online-Auktion oder einer Sofortkauf-Option (Festpreis) getätigt werden. Auf ein vom Verkäufer eingestelltes Angebot können Interessenten Gebote abgeben, der Höchstbietende erhält dann den Zuschlag und hat den Artikel erfolgreich ersteigert. Darüber hinaus können Mitglieder Artikel sofort zu einem Festpreis erwerben durch die Sofortkauf-Option. Eine Kombination einer Auktion und eines Sofortkaufes ist auch möglich. (weitere Details: siehe § 9 Auktionsarten und -typen)

  2. Die auf der GoldAuktion-Webseite von Mitgliedern veröffentlichten Inhalte werden von GoldAuktion grundsätzlich nicht geprüft und stellen nicht die Meinung von GoldAuktion dar.

  3. Mit Ablauf der Auktionszeit kommt ein Kaufvertrag unmittelbar zwischen dem Anbieter und demjenigen Mitglied zustande, das zuletzt das höchste Gebot abgegeben hat. Die Mitglieder sind hierbei selbst verantwortlich für den Inhalt der einzelnen Auktionen und die Erfüllung der Kaufverträge. GoldAuktion eröffnet nur den Marktplatz. GoldAuktion bietet selbst keine Artikel an, gibt keine Gebote ab und nimmt Gebote und Annahmen in jeglicher Form nicht entgegen. GoldAuktion wird selbst nicht Vertragspartner. Ein Vertrag kommt ausschließlich zwischen den Mitgliedern dieses Marktplatzes durch die geschlossenen Verträge zu Stande. Auch die Erfüllung dieser über die GoldAuktion-Webseite geschlossenen Verträge erfolgt ausschließlich zwischen den Mitgliedern.

  4. Es kann im Zuge der Webseite zu Geschäften allein zwischen Verbrauchern, zu Geschäften zwischen Unternehmern und Verbrauchern sowie zu Geschäften allein zwischen Unternehmern kommen.

  5. Stehen die AGB eines Mitgliedes im Widerspruch zu unseren AGB, haben diese keine Gültigkeit.

  6. GoldAuktion behält sich vor, seine Dienste zu erweitern, zu verändern oder zu reduzieren und diesbezüglich gegebenenfalls gesonderte AGB zu schaffen.

  7. Eine Überprüfung der bei der Registrierung eines Mitgliedes (bzw. bei der Freischaltung zum Verkäufer) hinterlegten Daten führt GoldAuktion in dem grundsätzlich möglichen Umfang durch. Diese hinterlegten Daten sind jedoch nur begrenzt überprüfbar, da eine Identifizierung von Personen im Internet nur eingeschränkt erfolgen kann. Daher ist trotz verschiedenartiger Sicherheitsvorkehrungen nicht auszuschließen, dass für ein Mitgliedskonto falsche Kontakt- oder Kontendaten hinterlegt worden sind. Auch eine ausgewiesene Mitgliedsbewertung und das Identifikationsverfahren garantieren keine korrekte Angabe der Daten des jeweiligen Mitgliedes, sondern sollen nur unterstützend helfen. Jedes Mitglied hat sich daher selbst von der Identität seines Vertragspartners zu überzeugen.

  8. Die auf der GoldAuktion-Webseite durch die Mitglieder eingestellten Angebote und die damit verbundene inhaltliche Darstellung, werden grundsätzlich nicht durch GoldAuktion auf ihre Rechtmäßigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, Echtheit und Richtigkeit kontrolliert.

  9. Zur allgemeinen Hilfestellung stehen die zwei Unterseiten "Häufige Fragen" und "Hilfethemen" zur Verfügung. Vereinzelt (z.B.: auf dem Registrierungsformular für Neumitglieder und auf den Artikel-Einstellseiten) unterstützen zusätzlich eingeblendete "Sprechblasen" mit Zusatzinformationenn den Vorgang. Darüber hinaus bieten wir einen Support über unser Kontaktformular an.


§ 2 Registrierung und Mitgliedskonto

  1. Um eingestellte Artikel auf der GoldAuktion-Webseite ersteigern bzw. kaufen zu können, müssen Sie sich registrieren und ein Benutzerkonto (auch Mitgliedskonto bzw. Account genannt) anlegen. Mitglieder, die eigene Artikel auf der GoldAuktion-Webseite anbieten möchten, müssen sich zusätzlich als Verkäufer freischalten lassen. Registrieren dürfen sich unbeschränkt geschäftsfähige, natürliche und juristische Personen. Die Registrierung von Personen unter 18 Jahren ist nicht gestattet. Eine Registrierung erfolgt durch Eröffnung eines Benutzerkontos unter Zustimmung zu diesen AGB und der Datenschutzerklärung. Mit Ihrer Registrierung erlauben Sie GoldAuktion, Ihre persönlichen Daten elektronisch, entsprechend dem BDSG zu erfassen und zu verarbeiten. Mit der erfolgreichen Registrierung kommt zwischen GoldAuktion und dem Mitglied ein Vertrag über die Nutzung der GoldAuktion-Webseite zu Stande. Je nach Mitglied werden Sie dann als privates oder gewerbliches GoldAuktions-Mitglied registriert und ausgewiesen.

  2. Eine Registrierung einer juristischen Person darf nur durch eine vertretungsberechtigte natürliche Person, welche namentlich benannt werden muss, vorgenommen werden.

  3. Es ist ausdrücklich untersagt, sich unter falscher Identität auf GoldAuktion zu registrieren und/oder zu handeln. Die bei der Registrierung angegebenen Daten und die Daten bei einer etwaigen Änderung zu einem späteren Zeitpunkt müssen stets vollständig und korrekt sein. Die eMail-Adresse, die durch das Mitglied angegeben wurde, muss zum Zeitpunkt der Registrierung und auch für die Zukunft gültig und erreichbar sein. Eine Registrierung mit temporären eMail-Adressen ist nicht zulässig. Die Angabe von falschen Daten berechtigt GoldAuktion das Mitglied zu sperren.

  1. Sollten sich die Mitgliedsdaten nach einer Registrierung ändern, müssen diese neuen Daten im Mitgliedsbereich durch das Mitglied unverzüglich aktualisiert werden.

  2. Bei der Registrierung muss das Mitglied einen Mitgliedsnamen und ein Passwort wählen. Dies ist der Name mit dem das Mitglied nach außen in Erscheinung tritt und der anderen Mitgliedern sichtbar ist. Der dabei frei wählbare Mitgliedsname darf aus keiner eMail- oder Internetadresse bestehen, keine Rechte Dritter (wie Namens- oder Markenrechte) verletzen, keinen anzüglichen Charakter besitzen und zu keiner Verwechslung von anderen Mitgliedern führen. GoldAuktion behält sich insoweit auch das Recht einer nachträglichen Änderung des Mitgliedsnamens oder die Sperrung des Benutzerkontos vor.

  3. Registrierte Mitglieder müssen ihr gewähltes Passwort geheim halten, insbesondere den Zugang zu Ihrem Benutzerkonto gewissenhaft sichern. Bemerken Mitglieder Anhaltspunkte für eine ungewöhnliche Veränderung Ihres Kontos oder dessen Missbrauch, sind sie verpflichtet diesen Umstand GoldAuktion unverzüglich zu melden.

  4. Das gewählte Passwort kann nur vom Mitglied selbst eingesehen und geändert werden, eine Weitergabe durch GoldAuktion ist somit ausgeschlossen. Insbesondere wird GoldAuktion ein Mitglied NIEMALS per eMail, am Telefon oder in einer SMS zur Herausgabe oder Nennung des Passwortes auffordern.

  5. Mitglieder haften grundsätzlich für alle Aktivitäten, welche unter der Verwendung Ihres Benutzerkontos vorgenommen werden. Dies ist nur dann nicht der Fall, soweit eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht ersichtlich ist.

  6. Ein Benutzerkonto eines Mitgliedes ist nicht übertragbar.

  7. Benutzerkonten eines oder mehrerer Mitglieder können nicht zusammengefügt werden.

  8. GoldAuktion behält sich das Recht vor, nicht vollständig angemeldete oder verifizierte Benutzerkonten nach einer angemessenen Zeit zu deaktivieren oder zu löschen.


§ 3 Identifikationsverfahren für Verkäufer

  1. Ein Mitglied kann bei der Registrierung oder zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt einen "Verkäufer"-Status beantragen. Nach einer einmaligen erfolgreichen Prüfung durch GoldAuktion wird das Mitglied als "Verkäufer" freigeschalten. GoldAuktion bietet hierbei zwei Verifizierungsverfahren für die Identifikation eines Verkäufers zur Auswahl:

  • Standardüberweisung: Mittels einer Überweisung erhält das Mitglied von GoldAuktion einen Code übermittelt, den er zur Freischaltung seines Verkäuferstatus benötigt. Er wird dann als sogenanntes "Standard-Mitglied" eingestuft.


  • PostIdent-Verfahren: Bei dieser Variante erfolgt die Überprüfung des Mitgliedes durch die Deutsche Post AG. Das gebührenpflichtige Verfahren ist aktuell nur für in Deutschland ansässige Mitglieder möglich. Das Mitglied wird als "ID-Geprüftes-Mitglied" eingestuft.


Das gewählte Verifizierungsverfahren wird im Benutzerkonto hinterlegt und ist für jeden Interessenten in der Infobox des Verkäufers sichtbar.

Weiterführende Informationen zu den beiden Verifizierungsverfahren, die zwei Varianten des PostIdent-Verfahrens sowie die Upgrademöglichkeit befinden sich auf der separaten Infoseite: "Identifikation".


§ 4 Inhalt und Umfang des Nutzungsvertrages
  1. GoldAuktion stellt den Mitgliedern die GoldAuktion-Webseite mit den in § 1 beschriebenen Funktionen zur Verfügung. GoldAuktion kann die Verwendung der GoldAuktion-Webseite oder einzeln zur Verfügung gestellter Funktionen der GoldAuktion-Webseite oder den Umfang der genutzten Funktionen und Services an bestimmte Voraussetzungen knüpfen. Diese Voraussetzungen können z.B. an die Prüfung der Anmeldedaten, die Dauer der Mitgliedschaft, der Anzahl erfolgter Verkäufe und Anzahl von positiven Bewertungen geknüpft werden.

  2. Ein Anspruch auf Nutzung der GoldAuktion-Webseite und ihrer Funktionen seitens der Mitglieder besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik. Besondere Umstände berechtigen GoldAuktion ihre Leistungen zeitweilig zu beschränken soweit dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, der Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung Hardware- und/oder softwaretechnischer Maßnahmen erforderlich ist. GoldAuktion beachtet in diesen Fällen die Interessen seiner Mitglieder, indem bei den zuvor genannten Maßnahmen eine Information per eMail, nach Möglichkeit im Vorfeld, erfolgt. Eine Handlungsbegrenzung bleibt von der vorstehenden Regelung unberührt.

  3. Soweit ein unvorhergesehener Systemausfall die Abgabe von Geboten, die Sofortkauf-Option oder andere Funktionen einschränkt, wird schnellstmöglich eine entsprechende Information per eMail erfolgen.

  4. Auf die unter § 4 Abs. 3 aufgezählten Wartungsarbeiten wird die vorgenannte Vorschrift unter § 4 Abs. 4 nicht angewendet. Etwaige laufende Angebote, die während dieser Wartungsarbeiten stattfinden, werden nicht verlängert, obwohl das Bieten oder die Sofortkauf-Option während dieser Zeit nicht möglich ist. GoldAuktion vergibt keine Gutschriften auf offene Gebührenrechnungen.


§ 5 Sperrung von Mitgliedern und Kündigung

  1. GoldAuktion behält sich das Recht vor, Mitglieder vorläufig oder endgültig zu sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Mitglied gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder diese AGB verletzt oder wenn GoldAuktion ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, beispielsweise zur Vermeidung betrügerischer Aktivitäten. Dies kann sich beispielsweise aus folgenden Punkten ergeben:

    • bei der Angabe von falschen persönlichen bzw. unvollständigen Daten bei der Neuregistrierung oder der nachträglichen Bearbeitung der im Benutzerkonto hinterlegten Mitgliedsdaten
    • beim Einstellen von einem oder mehreren Scheinangeboten
    • bei dem Anbieten von illegalen oder rechtswidrigen Artikeln, wie z.B. Hehlerware
    • wenn im Bewertungssystem des Mitglieds wiederholt negative Bewertungen enthalten sind und die Sperrung zur Wahrung der Interessen der anderen Mitglieder geboten ist
    • sofern andere Mitglieder oder GoldAuktion selbst in erheblichem Maße geschädigt, insbesondere Dienstleistungen von GoldAuktion missbraucht, werden
    • das Mitgliedskonto unautorisiert übertragen wird
    • wenn eine Neuregistrierung nach zuvor gehendem Ausschluss erfolgte
    • wenn sich ein gewerblicher Anbieter als privates Mitglied ausgibt
    • wenn eine Privatperson (privates Mitglied) in der Anzahl und/oder vom Umsatz Transaktionen tätig, die eine gewerbliche Tätigkeit vermuten lässt.
    • oder wenn ein sonstiger triftiger Grund vorliegt, nach welchem es für GoldAuktion nach Berücksichtigung aller Umstände unzumutbar wäre, das Vertragsverhältnis fortzuführen.
  2. Ein Verstoß gegen diese AGB hat einen endgültigen Ausschluss zur Nutzung der GoldAuktion-Website (endgültige Sperre) zur Folge. Nachdem ein Mitglied endgültig von der Nutzung der GoldAuktion-Website gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Benutzerkontos oder des Bewertungsprofils.

  3. Sobald ein Mitglied gesperrt wurde, darf sich dieses ehemalige Mitglied auf der GoldAuktion-Webseite auch nicht mit einem anderen Mitgliedsnamen erneut anmelden.

  4. Seitens GoldAuktion besteht keine Pflicht zur Nachbesserung von nicht beendeten Auktionen, Sofortgeschäften oder anderen Aktivitäten wie Mitgliederkommunikation auf der GoldAuktion-Website.

  5. Mitglieder können diesen Nutzungsvertrag jederzeit kündigen. Hierfür befindet sich im Mitgliederbereich unter "Mein Account" der Punkt zur Kündigung des betreffenden Benutzerkontos. Nach Erhalt der Kündigung erhält das Mitglied von GoldAuktion eine schriftliche Eingangsbestätigung per eMail. Voraussetzung für die Annahme einer Kündigung ist, dass keine offenen Gebührenforderungen bestehen und alle Transaktionen abgeschlossen sind. Zunächst wird das Benutzerkonto dann gesperrt und es erfolgt eine Überprüfung aller Vorgänge durch GoldAuktion. Nach Ablauf von 90 Tagen, beginnend mit unserer Kündigungsbestätigung, wird das Benutzerkonto endgültig gesperrt, wenn keine offenen Vorgänge mehr vorhanden sind. Es ist zu beachten, dass eine einmal erfolgte Kündigung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

  6. GoldAuktion kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündigen. Das Recht zur sofortigen Sperrung des Benutzerkontos aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

  7. Mitglieder von GoldAuktion können andere Mitglieder vom Kauf ihrer Artikel oder von der Zusendung von Nachrichten ausschließen. Auf eine solche Mitgliedersperre unter den Mitgliedern hat GoldAuktion selbst keinen Einfluss. Das Profil des Mitglieds bleibt jedoch weiterhin sichtbar.


§ 6 Allgemeine Angebotsgrundsätze

  1. Ein Verkäufer kann nur jene Artikel auf GoldAuktion einstellen, die GoldAuktion in der Datenbank hinterlegt hat. Dies betrifft sowohl das Produkt selbst, wie auch die Gewichtseinheit. Es ist generell untersagt, vorhandene Datensätze für andere, nicht in der Datenbank vorhandene Artikel oder Gewichtseinheiten, zu missbrauchen. Ein Mitglied kann Goldauktion über eine entsprechende Funktion im Mitgliederbereich jederzeit Vorschläge für die Aufnahme neuer Artikel bzw. Gewichtseinheiten zukommen lassen.

  2. Bei der Artikeleinstellung sind weitere produktspezifische Daten zu hinterlegen bzw. auszuwählen. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Erhaltungsgrad des Artikels anzugeben. Es müssen außerdem alle für eine Kaufentscheidung relevanten Eigenschaften und Merkmale, einschließlich möglicher Fehler oder Beschädigungen, welche den Wert der angebotenen Ware beeinträchtigen könnten, wahrheitsgemäß und vollständig angegeben werden. Der Verkäufer kann zusätzliche Angaben zu den Artikeln machen und diese auch durch bildliche Darstellung visuell dem Käufer hervorheben. Hierbei dürfen jedoch die Beschreibung und Bilder keine irreführende Werbung für andere Waren oder Firmen enthalten. Weiterhin ist der Verkäufer verpflichtet vollständige Angaben zu seinen Lieferbedingungen (wie Lieferzeit, -art und -kosten) sowie zu seinen Zahlungsdetails und deren Abwicklung zu hinterlegen.

  3. Jeder Verkäufer ist dazu verpflichtet, die für ihn geltenden, gesetzlichen Bestimmungen und Regeln, die sich aus seinen angebotenen und auf Goldauktion eingestellten Artikeln ergeben, bei jeder Auktion zu hinterlegen. Dies betrifft insbesondere seine eigenen AGB, seine Datenschutzrichtlinien, seine Widerrufs-, Rücktritts-, Rückgabe- und Kündigungsklauseln bzw. Ausnahmen davon, die sich u.a. aus dem BGB ergeben können. Über etwaig anfallende Zölle, Steuern und Gebühren, welche beispielsweise im Falle eines einkaufs aus dem Ausland zustande kommen, hat der Verkäufer im Vorfeld zu informieren. Ebenfalls sollte sich der Käufer nach solchen erkundigen, wenn er entsprechende Einkäufe tätigt. GoldAuktion überprüft zu keinem Zeitpunkt die Angaben solcher Daten durch ein Mitglied. Bei einer eventuellen wettbewerbsrechtlichen Abmahnung durch Dritte wegen fehlender, unvollständiger, veralteteter oder gänzlich falscher Daten ist das Mitglied voll eigenverantwortlich und haftend.

  4. Beim Einstellen eines Artikels ist standardmäßig die Funktion "Private Auktion" aktiviert, bei der die Mitgliedsnamen aller Bieter und der Käufer für andere Benutzer unsichtbar bleibt. Die Anzahl der Bieter bleibt sichtbar. Der Verkäufer des Auktionsartikels selbst kann die Benutzernamen aller Bieter sehen. Der Verkäufer kann jedoch auswählen, ob er diese Funktion ausschaltet und somit die Namen sichtbar für jeden sind.
  5. Bei einer klassischen Auktion, als auch bei einem Sofortkauf, kann der Verkäufer eine größere Stückzahl des gleichen Artikels einstellen, sofern jedes Einzelstück die identisch beschriebenen Artikelmerkmale aufweist. Dem Bieter steht es frei, auf ein Stück, auf mehrere oder alle Stücke zu bieten.

  6. Kommt es durch ein eingestelltes Angebot eines Mitgliedes mit einem anderen Mitglied zu einem Vertragsschluss, informiert GoldAuktion die Vertragspartner über den erfolgreichen Abschluss. Die erforderlichen Rechnungsdaten, Kontodetails und gesetzlich vorgeschriebenen Angaben werden dem Mitglied vom Verkäufer selbst zugesandt.

  7. Der Käufer ist dazu verpflichtet nach einem getätigten Kauf, die Ware ordnungsgemäß und vollständig zu bezahlen und sie dem Verkäufer abzunehmen.

  8. Jeder Verkäufer ist dazu verpflichtet, sich im Vorfeld eigenständig darüber zu informieren, ob sein aktueller Verkauf bzw. seine bisherigen getätigten Verkäufe auf dieser bzw. einer anderen Auktionsplattform oder mittels anderer Form (z.B. in einem eigenen Onlineshop, über Anzeigen in Printmedien, auf Münzbörsen, auf Flohmärkten, in Internetforen, in Internet-Tauschbörsen, etc.) in der Summe seinem aktuellen Status eines privaten Anbieters oder eines Unternehmers in Bezug auf die gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

  9. Ein Verkäufer ist bei einer Veränderung seines Status als privater Anbieter (= Verbraucher) oder als gewerblicher Anbieter (= Unternehmer) dazu verpflichtet, zeitnah sein Profil selbst anzupassen bzw. durch GoldAuktion anpassen zu lassen. Etwaige Kosten hierfür können von GoldAuktion in Rechnung gestellt werden.

  10. Unabhängig davon, ob ein gewerblicher Anbieter Umsatzsteuer ausweisen kann oder nicht (z.B in Deutschland: Kleinunternehmer nach § 19 HGB), wird dieser auf GoldAuktion grundsätzlich als Unternehmer deklariert.

  11. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, die Marken-, Text-, Video- und Bildrechte Dritter zu beachten. Dies gilt insbesondere für die hochgeladenen Bilder, für die verwendeten Texte zur Beschreibung der angebotenen Waren/Produkte sowie für die Verwendung von Herstellerlogos und Markennamen.

  12. Alle Artikel, die auf der GoldAuktion-Webseite eingestellt und angeboten werden, unterliegen Zeitangaben (z.B. die Einstell- und Endzeit). Grundlage ist die "GoldAuktion-Zeit", die wir als "Serverzeit" bezeichnen. Diese kann auf der gleichnamigen Unterseite eingesehen und abgeglichen werden.

  13. Mitglieder dürfen den Verlauf einer Auktion nicht durch die Abgabe von fingierten Geboten unter Verwendung eines weiteren Benutzerkontos oder durch die gezielte Einschaltung eines Dritten manipulieren. Insbesondere ist es auch dem Anbieter untersagt, selbst Gebote auf die von ihm eingestellten Angebote abzugeben.

  14. Die Abgabe von Geboten mittels automatisierter Datenverarbeitungsprozesse (z.B. so genannten "Sniper"-Programmen) ist verboten.


§ 7 Angebotsinhalte und verbotene Artikel

  1. Es ist verboten Artikel anzubieten, deren Angebot, Verkauf oder Erwerb gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstößt.

  2. Es dürfen keine Fälschungen, Plagiate oder nachgeahmte Artikel angeboten werden.

  3. Inhalte in Angeboten welche rechtswidrig, rassistisch, politisch-extremistisch, pornografische sowie solche, die andere Personen, Volksgruppen oder religiöse Bekenntnisse beleidigen, verleumden oder bedrohen, sind auf GoldAuktion strikt untersagt.

  4. GoldAuktion übernimmt keinerlei Verantwortung für die durch die Mitglieder verfassten Texte, Beiträge und Inhalte. Jedes Mitglied ist selbst dafür verantwortlich, dass seine Aussagen und Angebote nicht gegen Gesetze, nicht gegen die AGB von GoldAuktion und allgemeine Verhaltensregeln oder gegen Rechte Dritter verstoßen. GoldAuktion ist bei Verstoß gegen diese Regeln je nach Lage des Einzelfalles zu einer vorübergehenden oder endgültigen Sperre des Mitglieds berechtigt.

  5. Es ist ebenfalls nicht zulässig, Artikel auf GoldAuktion einzustellen, die nicht in der Datenbank hinterlegt sind oder existierende Datensätze für nicht vorhandene bzw. artfremde Artikel zu missbrauchen. (siehe dazu auch § 6 Absatz 1)

  6. Ein Verbaucher (privater Verkäufer) darf nur solche Waren und Produkte zum Kauf oder zur Versteigerung auf GoldAuktion einstellen, welche sich in seinem unmittelbaren Besitz und Eigentum befinden.Ein Unternehmer (gewerbliche Verkäufer) darf nur Waren und Produkte anbieten, welche sich in seinem Eigentum befinden. Es ist nicht gestattet, im Auftrag von Dritten Waren und Produkte einzustellen, anzubieten oder zu verkaufen.

  7. Es ist nicht gestattet, innerhalb der jeweiligen Angebote etwaige Links zu eigen- oder fremdbetriebenen Internetseiten herzustellen.

  8. Das Einstellen von Scheinangeboten ist untersagt. Für daraus resultierende Schadensersatzforderungen oder rechtliche Schritte seitens des Geschädigten haftet der Verursacher in vollem Umfang. Etwaige Kosten, welche für die Entfernung entstehen, können von GoldAuktion in Rechnung gestellt werden.


§ 8 Gebotsschritte und Auktionslaufzeit

  1. Bei der Einstellung einer Auktion kann der Verkäufer festlegen, ob er selbst Gebotsschritte vorgeben möchte oder ob er die von GoldAuktion vordefinierten Gebotsschritte verwenden möchte. Vordefinierte Gebotschritte sind Gebotsstufen, die vom Betreiber von GoldAuktion eigenständig festgelegt wurden. Die einzelnen, aktuellen Gebotsschritte können auf der gleichnamigen Unterseite eingesehen werden.

  2. Bei der Einstellung einer Auktion kann der Verkäufer wählen, ob er eine vom System vorgegebene Laufzeit (z.B. 14 Tage ab der Einstellzeit) übernehmen möchte oder ob er eine eigene benutzerdefinierte Laufzeit (mit genauem Datum und Uhrzeit, zu der die Auktion enden soll) verwenden möchte.

  3. Des Weiteren kann auch die Startzeit vom Verkäufer selbst bestimmt werden. Auch hier kann er wählen zwischen der vom System vorgegebenen oder einer benutzerdefinierten Zeit. Die von GoldAuktion vorgegebene Zeit, zu welcher die Auktion beginnt, ist immer der tatsächliche Zeitpunkt, zu welchem die Auktion eingegeben wird, also "Jetzt". Die benutzerdefinierte Startzeit einer Auktion kann der Verkäufer selbst bestimmen. Diese muss allerdings in der Zukunft liegen, eine Rückdatierung ist nicht möglich.

  4. Grundlage für die Start- und Endzeit ist unsere offizielle GoldAuktion-Zeit bzw. Serverzeit. (siehe § 6 Absatz 12)


§ 9 Auktionsarten und -typen

  1. Ein Verkäufer kann beim Einstellen seiner Ware/Produkte zwischen verschiedenen Auktionsarten, Kombinationen untereinander und unterschiedlichen Stückzahlen wählen. Die klassische Variante ist die eigentliche "Auktion" (siehe § 9 Absatz 2). Der "Sofortkauf" (siehe § 9 Absatz 6) ähnelt dem Kauf in einem Onlineshop. Beide Varianten sind kombinierbar und werden auf GoldAuktion als "Auktion mit Sofortkauf" (siehe § 9 Absatz 5) bezeichnet. Optional besteht die Möglichkeit neben einem Stück auch eine größere Stückzahl einzustellen.

  2. Stellt ein Anbieter auf der GoldAuktion-Webseite einen Artikel im Angebotsformat "Auktion" ein, gibt er ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags über diesen Artikel ab. Dabei bestimmt der Anbieter einen Startpreis und eine Frist (Angebotsdauer/Laufzeit), binnen derer das Angebot per Gebot angenommen werden kann. Der Bieter kann das Angebot durch Abgabe eines Gebots über die Bieten-Funktion annehmen. Das Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Angebotsdauer ein höheres Gebot abgibt. Bei Ablauf der Auktion kommt zwischen Anbieter und Höchstbietendem ein Vertrag über den Erwerb des Artikels zu Stande, es sei denn, der Anbieter war gesetzlich dazu berechtigt, das Angebot zurückzunehmen und die vorliegenden Gebote zu streichen. Nach einer berechtigten Gebotsrücknahme kommt zwischen dem Mitglied, das nach Ablauf der Auktion aufgrund der Gebotsrücknahme wieder Höchstbietender ist, und dem Anbieter kein Vertrag zu Stande. Anbieter und Höchstbietender können sich einigen, dass ein Vertrag zu Stande kommt.

  3. Jeder Bieter kann bei einer "Auktion" ein Maximalgebot abgeben. Das Maximalgebot stellt den Höchstbetrag dar, den der Bieter bereit ist, für den Artikel zu bezahlen. Das Maximalgebot bleibt dem Anbieter und anderen Bietern verborgen. Bieten weitere Mitglieder auf den Artikel, so wird das aktuelle Gebot automatisch schrittweise erhöht, so dass der Bieter so lange Höchstbietender bleibt, bis sein Maximalgebot von einem anderen Mitglied überboten wurde. Dieses Vorgehen geschieht durch den sogenannten Bietagent.

  4. Anbieter können für eine "Auktion" einen Mindestpreis festlegen, der vom Startpreis abweicht. In diesem Fall kommt ein Vertragsschluss nicht zustande, wenn das Gebot des Höchstbietenden bei Ablauf der Auktion den Mindestpreis nicht erreicht.

  5. Auktionsangebote können auch in Kombination mit der Option "Sofortkauf" (Festpreis) eingestellt werden. Diese Art wird dann als "Auktion mit Sofortkauf" bezeichnet. In diesem Fall kommt ein Vertrag über den Erwerb des Artikels unabhängig vom Ablauf der Angebotszeit und ohne Durchführung einer Versteigerungsauktion bereits dann zum Sofortkauf-Preis (Festpreis) zustande, wenn ein Mitglied diese Option ausübt. Die Option kann von jedem Mitglied ausgeübt werden, solange noch kein Gebot auf den Artikel abgegeben wurde oder die Gebote einen vom Anbieter festgelegten Mindestpreis noch nicht erreicht haben. Sobald ein Gebot auf den besagten Artikel abgegeben wurde und der Mindestpreis erreicht ist, entfällt die Sofortkauf-Funktion für dieses Angebot.

  6. Es besteht auch die Möglichkeit, dass nur die "Sofortkauf"-Option zur Verfügung steht und ein Bieten auf den Artikel von Vornherein nicht möglich ist. In diesem Fall kommt ein Vertrag über den Erwerb des Artikels sofort zum aktuellen "Sofortkauf"-Preis zu Stande.

  7. Dem Verkäufer steht es frei, den "Sofortkauf"-Preis (Festpreis) jederzeit und gegebenfalls mehrmals pro Tag, beispielsweise aufgrund der schwankenden Weltmarktpreise für das angebotene Edelmetall (und deren Währungskurse) anzupassen. Die Anpassung kann manuell oder mittels eines selbst aktualisierten Datenfeeds (siehe § 16) erfolgen.

  8. Verkäufer haben die Möglichkeit, bei einer "Auktion", einer "Auktion mit Sofortkauf" und einem "Sofortkauf" mehr als ein Stück (in beliebiger Menge) einzustellen. Voraussetzung ist, dass alle Artikel von gleicher Art und Güte sein müssen (z.B. Größe, Metall, Feinheit, Motiv, Zustand, Erhaltungsgrad, usw.). Die Preisangabe erfolgt stets pro Stück. Nach erfolgreichem Ablauf einer Auktion, in der mehrere Bieter auf mehrere Stück geboten haben und der Mindestverkaufspreis erreicht wurde, erfolgt eine Aufteilung der Stückzahlen. Der Höchstbietende erhält die Menge, auf welche er geboten hat. Das nachfolgende höchste Gebot erhält entweder die Menge, die gewünscht wurde, soweit diese noch vorhanden ist, oder den Teil der Gesamtmenge, der noch vorhanden ist. Übersteigt die Nachfrage mehrere Interessenten kann es sein, dass ein Bieter nur einen Teil der Menge bekommt, auf die er geboten hat oder gänzlich leer ausgeht.


§ 10 Vorzeitige Beendigung von Auktionen, Aussetzung und Rücknahme von Geboten

  1. Der Verkäufer kann eine gestartete Auktion vorzeitig beenden, solange noch kein Gebot abgegeben wurde. Sobald ein Gebot abgegeben wurde, kann eine Auktion nicht mehr vorzeitig beendet werden.

  2. Ein einmal getätigtes Gebot kann weder vom Bieter, noch vom Anbieter zurückgenommen werden. Wenn ein Gebot abgegeben wurde hat dieses Bestand, es sei denn, gesetzliche Regelungen verlangen ein anderes Vorgehen.

  3. Bei einem "Sofortkauf" ist der Verkäufer jederzeit dazu berechtigt, das Angebot zu beenden oder für einen bestimmten Zeitabschnitt (z.B. für die Nachtzeit, an Feiertagen oder Wochenenden) auszusetzen.

§ 11 Bewertungssystem nach Kaufabwicklung
  1. Mit Hilfe des GoldAuktion-Bewertungssystems können sich Käufer und Verkäufer gegenseitig nach Abwicklung eines Kaufes bewerten, es besteht jedoch kein Bewertungszwang. Hierbei ist der Benutzername des bewertenden Mitgliedes im Bewertungsprofil hinterlegt und für jedermann einsehbar. Mitglieder können durch diese Bewertungen andere GoldAuktion-Mitglieder beurteilen und erhalten so wichtige Informationen über mögliche Geschäftspartner.

  2. GoldAuktion hat auf diese Bewertungen keinen Einfluss. Die abgegebenen Bewertungen werden von GoldAuktion nicht überprüft und können unzutreffend, falsch, irreführend oder unbegründet sein.

  3. Die Mitglieder sind verpflichtet, bei Ihrer Bewertung ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu leisten und die gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Die abzugebenden Bewertungen müssen daher sachlich und zutreffend sein und dürfen keinen beleidigenden Charakter enthalten.

  4. GoldAuktion übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und die inhaltliche Richtigkeit dieser Bewertungen.

  5. Der Betreiber dieser Webseite behält sich das Recht vor, bei einer nachvollziehbaren Darlegung des Auktions-/Verkaufsprozesses durch den Verkäufer/Käufer die abgegebene Verkäufer-/Käufer-Bewertung nachträglich zu ändern oder zu löschen.

  6. Jede Nutzung des Bewertungs-Systems, die nicht ausschließlich dem Zwecke einer ehrlichen und sachlichen Bewertung dient, ist untersagt. Insbesondere ist es verboten:

      • nicht zutreffende Bewertungen abzugeben

      • Bewertungen über sich selbst abzugeben oder Dritte dazu zu veranlassen

      • in Bewertungen Umstände einfließen zu lassen

      • die nicht mit der Abwicklung des zugrundeliegenden Vertrages in Zusammenhang stehen

      • Bewertungen außerhalb der GoldAuktion-Webseite zu verwenden.

  7. GoldAuktion behält sich vor, Nutzer zu sperren, die gegen die vorgenannten Punkte verstoßen.


§ 12 Zahlungsabwicklung
  1. Eine Rechnung über die erworbene Ware erstellt ausschließlich der Verkäufer. Es kann zusätzlich ein Transaktionsbeleg über GoldAuktion versendet werden. Dies stellt allerdings keine Pflicht dar. Der Kaufpreis, sofern kein Treuhänder zwischengeschaltet wird, ist direkt an den Verkäufer zu zahlen.

  2. Die Gebühren, die für unmittelbar erbrachte Leistungen auf dieser Internetplattform (siehe § 15) anfallen, werden von GoldAuktion berechnet.

  3. Zusätzliche Gebühren sonstiger Dienstleistungen (wie z.B. Treuhandservice) werden direkt von dem Anbieter, dem Auftraggeber bzw. Nutzer in Rechnung gestellt

  4. Nach einer erfolgreich beendeten Auktion oder nach einem erfolgreich getätigten Sofortkauf erhält der Käufer von GoldAuktion eine eMail, in der sämtliche Informationen über die getätigte Transaktion enthalten sind. Hier sind der Kaufgegenstand, der Kaufpreis sowie die Auktionsdetails enthalten.

  5. In der im Punkt 4 genannten eMail werden nicht die Kontodaten des Verkäufers an den Käufer übermittelt. Der Verkäufer selbst sendet dem Käufer eine Rechnung über den gesamten Betrag (Kaufpreis zuzüglich Versandkosten und eventuelle weitere Kosten). Außerdem sendet der Verkäufer dem Käufer eine Benachrichtigung mit den hinterlegten Kontodaten, wenn dies erforderlich und nicht bereits in der Rechnung angegeben ist. Es obliegt ausschließlich der Aufsichtspflicht des Verkäufers, seine Kontodaten richtig bzw. vollständig zu verwalten. Der Käufer ist verpflichtet, die Bezahlung mit den erhaltenen Informationen und Kontodaten vorzunehmen.

  6. Die Nutzung eines Treuhandservice erhöht die Sicherheit im Online-Zahlungsverkehr immens. Die Inanspruchnahme und Akzeptanz liegt allerdings im beidseitigen Verantwortungsbereich von Käufer und Verkäufer. Beide Parteien müssen sich eigenständig auf die Nutzung eines Treuhandservices einigen. Die Kosten für die Nutzung eines Treuhandservices trägt, sofern nicht anders geregelt, stets der Käufer.


§ 13 Zahlungsarten und -fristen

  1. Beim Einstellen der Ware/Produkte hat der Verkäufer die Wahl zwischen ein oder mehreren Zahlungsarten (z.B.: Überweisung, Lastschrift, Treuhandservice), die er für die Bezahlung seiner Ware akzeptiert. Die möglichen Zahlungsart(en) werden bei jeder einzelnen Auktion angezeigt. Der Käufer kann dann eine der angebotenen Zahlungsarten auswählen.

  2. Sofern der Verkäufer keine anderweitige Regelung vorgibt, ist der Rechnungsbetrag stets sofort, ohne Abzug (z.B.: von Skonto, Bankgebühren) fällig. Das Zahlungsziel eines Verkäufers wird von GoldAuktion nicht direkt angezeigt. Verkäufer haben die Möglichkeit, im Textfeld zur Auktions-Beschreibung oder in den eigenen AGBs einen entsprechenden Hinweis zu hinterlegen.


§ 14 Versand und Lieferzeiten

  1. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Versandbedingungen und -kosten für jede einzelne Auktion bzw. Sofortkauf zu hinterlegen. Zur Auswahl stehen ihm eine frei wählbare, staffelbare gewichts- oder wertabhängige Frachtkostenpauschale, zzgl. der Auswahl diverser Nebenkostensätze und die Angabe der Länder, in die er versendet.

  2. Verkäufer bzw. Käufer sind stets eigenverantwortlich für den Versand des gekauften Artikels/der gekauften Artikel. Bei Verlust der Sendung haftet je nach Wahl der Versandart und den Verkäuferbedingungen bzw. dessen AGBs entweder der Verkäufer oder der Käufer.

  3. GoldAuktion weist daraufhin, dass erfahrungsgemäß viele Versender (Paketdienste & Speditionen) einen Versand von Edelmetall (wertmäßig) einschränken oder gänzlich ausschließen. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen gewählten Versender.

  4. Die Lieferzeiten für gekaufte bzw. ersteigerte Artikel liegen im Verantwortungsbereich des Verkäufers.


§ 15 Gebühren

  1. Die Registrierung bzw. das Anlegen eines neuen Nutzerkontos auf GoldAuktion ist kostenlos.

  2. Die Kündigung der Mitgliedschaft bzw. das Schließen eines Nutzerkontos ist kostenlos.

  3. GoldAuktion erhebt keine Gebühren für die Abgabe von Geboten und Annahmeerklärungen.

  4. Je nach Art der Mitgliedschaft, ob als privates oder gewerbliches Mitglied, fallen bei einem Sofortkauf oder einer gewonnenen Auktion für den Verkäufer unterschiedliche Gebühren an, die im Einzelnen in unserer aktuellen Gebührenordnung aufgeschlüsselt sind.

  5. Grundlage für das Zustandekommen einer Gebühr/Provision ist der Zeitpunkt des Zuschlages durch den Käufer, unabhängig davon, ob es in der Folge zu einer Teilzahlung bzw. einem Totalausfall des Auktionsbetrages, einer Reklamation, einer Lieferverzögerung, einer Stornierung, Nichtlieferung in ein bestimmtes Land oder zu einem Streitfall kommt. Käufer und Verkäufer müssen die Sachlage dann untereinander klären unabhängig von der Ursache. Die Gebühr/Provision seitens GoldAuktion ist in jedem Falle entstanden und durch den Verkäufer zu entrichten.

  6. GoldAuktion behält sich das Recht vor, mit einer Ankündigungsfrist von mindestens sechs Wochen die Gebühren/Provisionen jederzeit anzupassen. Die Mitglieder werden per eMail über die neue Gebührenordnung informiert. Alle Auktionen und Sofortkäufe unterliegen ab dem Stichtag der neuen Gebührenordnung, unabhängig davon, ob es sich um neu eingestellte oder bereits laufende Auktionen handelt.

  7. Angefallene Gebühren können per Einzelrechnung oder als Sammelrechnung (für einen bestimmten Zeitraum) von GoldAuktion in Rechnung gestellt werden. Grundlage für die Rechnungserstellung sind die Einzelnachweise, die im Benutzerkonto eingesehen werden können.

  8. Einmalige Gebühren werden separat in Rechnung gestellt.

  9. Der Rechnungsversand erfolgt ausschließlich per eMail an die im Benutzerkonto hinterlegte Mail-Adresse.

  10. Bei der Registrierung auf GoldAuktion gibt es die Möglichkeit, dem Lastschriftverfahren zuzustimmen. Hierbei kann einmal die Einwilligung zu einem einmaligen Einzug der PostIdent-Gebühren gegeben werden. Und/oder es kann einem generellen Gebühreneinzug (Gebühren, welche von einem Mitglied an GoldAuktion zu zahlen sind z. B. Verkaufsprovision) zugestimmt werden. Der Lastschrifteneinzug kann jeder Zeit schriftlich widerrufen werden.
  11. Die einzelnen Gebührenrechnungen sind sofort zur Zahlung und ohne Abzug fällig und können über die von GoldAuktion angebotenen Zahlungsmethoden bezahlt werden. Hat das Mitglied GoldAuktion eine Einzugsermächtigung erteilt und schlägt der vereinbarte Forderungseinzug fehl, so hat das Mitglied GoldAuktion die dafür anfallenden Mehrkosten zu erstatten, soweit das Mitglied das Fehlschlagen zu vertreten hat.

  12. Mitglieder geraten ohne weitere Mahnung durch GoldAuktion nach einem Ablauf von 30 Tagen nach Mitteilung des Rechnungsbetrages per eMail in Verzug.

  13. Mitglieder dürfen gegen die von GoldAuktion verlangten Gebühren mit fälligen und/oder zukünftigen Forderungen nur dann aufrechnen, wenn diese Forderungen rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind.

  14. Mitgliedern ist es untersagt, die seitens GoldAuktion erstellte Gebührenstruktur zu umgehen. Tritt ein solcher Fall dennoch ein, behält sich GoldAuktion das Recht vor, die entgangenen Gebühren nebst Verzugszinsen für die bis zu max. 24 Monate zurückliegenden Transaktionen nachträglich zu berechnen.
  15. Für Rechnungen gelten jeweils die aktuellen MwSt.-Sätze, die zum aktuellen Leistungszeitpunkt in der Bundesrepublik Deutschland gültig sind.

§ 16 Daten Export & Import

  1. GoldAuktion bietet gewerblichen Verkäufern eine Datenfeed-Schnittstelle für die Kursaktualisierung der Sofortkauf- bzw. Festpreise an. Diese Preisaktualisierung beinhaltet auf Wunsch eine Aussetzung für einen bestimmten, wiederkehenden Zeitabschnitt (z.B. für die Nachtzeit oder an Wochenenden). Mehr Informationen finden Sie auf unserer "Hilfe"-Seite bzw. für eingeloggte gewerbliche Mitglieder im Account. Für den Inhalt, für die Richtigkeit und Aktualität sowie die Überprüfung der über den Datenfeed gelieferten (Kurs-)Daten ist der Verkäüfer eigenverantwortlich.

  2. GoldAuktion bietet gewerblichen Verkäufern außerdem eine XML-Schnittstelle zum Export von Verkaufsdaten an. Der Verkäufer kann auf diese Weise die Verkaufsdaten von GoldAuktion exportieren und in seine eigene Software importieren. Detailierte Informationen sind auf unserer "Hilfe"-Seite zu finden bzw. für eingeloggte gewerbliche Mitglieder in ihrem Account.


Schlussbestimmungen


§ 17 Vertragsübernahme

  1. GoldAuktion ist berechtigt seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Vor der Übertragung wird GoldAuktion seine Mitglieder mit einer Ankündigungsfrist von vier Wochen per eMail darüber informieren. Auf Grund der teilweisen oder vollständigen Übertragung ist jedes Mitglied dazu berechtigt, den bestehenden Nutzungsvertrag per eMail zu kündigen.


§ 18 Freistellung

  1. Jedes Mitglied stellt GoldAuktion von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Mitglieder oder sonstige Dritte gegenüber GoldAuktion geltend machen. Insbesondere gilt diese Freistellung dann, wenn der Grund für die geltend gemachten Ansprüche auf die Verletzung von Rechten oder Gesetzen zurückzuführen ist oder Klagen im Zusammenhang mit dem GoldAuktions-Bewertungssystem. Das Mitglied ist hierbei verpflichtet, alle Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von GoldAuktion einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe zu übernehmen. Dies gilt jedoch nicht, wenn die Rechtsverletzung von dem Mitglied nicht zu vertreten ist.

  2. Für den Fall, dass GoldAuktion durch die Verletzung von Rechten Dritter in Anspruch genommen wird, ist das Mitglied verpflichtet, unverzüglich wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.


§ 19 Systemintegrität und Störung der GoldAuktion-Webseite

  1. Mitglieder dürfen keine Mechanismen, Software oder sonstige eigene oder fremde Scripts in Verbindung mit der Nutzung der GoldAuktion-Webseite verwenden, die die Funktionstüchtigkeit der GoldAuktion-Webseite stören oder beinträchtigen können.

  2. Mitglieder dürfen keine Maßnahmen unternehmen, die eine unzumutbare oder übermäßige Belastung der durch GoldAuktion zur Verfügung gestellten Infrastruktur zur Folge haben können.

  3. Mitglieder dürfen keine von GoldAuktion erzeugten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger Weise störend in die GoldAuktion-Webseite eingreifen.

  4. Die auf der GoldAuktion-Webseite generierten Inhalte dürfen ohne vorherige Zustimmung der Rechtsinhaber weder kopiert oder verbreitet, noch in sonstiger Weise genutzt, vervielfältigt oder teilweise in fremde Webseiten eingebaut (Frames) werden. Dies gilt insbesondere für ein Abbilden im Wege von sogenannten "Robot/Crawler"-Suchmaschinentechnologien oder durch sonstige automatische Mechanismen, auch wenn diese namentlich explizit nicht genannt sind.


§ 20 Verfügbarkeit der GoldAuktion-Webseite

  1. Die GoldAuktion-Webseite versucht für ihre Mitglieder Tag und Nacht uneingeschränkt zur Verfügung zu stehen. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass es durch Ereignisse im Rahmen der höheren Gewalt (wie: Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Brand, Krieg, Terrorismus, Sabotage, staatliche Eingriffe oder Zensur) oder auf Grund unvorhergesehener Wartungsarbeiten zu zeitweisen oder dauerhaften Störungen oder Ausfällen kommen kann. Daher übernimmt GoldAuktion für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite keine Garantie. Im Falle einer gravierenden Beeinträchtigung der GoldAuktion-Webseite werden die Mitglieder darüber schnellstmöglich per eMail informiert.

  2. GoldAuktion behält sich das Recht vor, jeder Zeit und ohne Nennung von Gründen Veränderungen an der Webseite vorzunehmen, die Webseite teilweise offline zu stellen oder ganz vom Netz zu nehmen, ohne dass daraus Schadensersatzansprüche erwachsen.


§ 21 Verweise/Verlinkungen

  1. Aus eigenen Sicherheitsgedanken sowie den gesetzlichen Vorgaben bzgl. der Datenschutzrichtlinien hat sich GoldAuktion entschlossen, keine direkte Verlinkung zu irgendeinem so genannten "sozialen Netzwerk" wie Facebook, Twitter, Xing, MySpace, Google+ etc. anzubieten.

  2. Den Mitgliedern von GoldAuktion ist es generell untersagt, Verlinkungen/Verweise von GoldAuktion zu einem sozialen Netzwerk, zu der eigenen oder zu einer fremden Webseiten einzubinden.

  3. Im Gegensatz dazu sind Verlinkungen/Verweise von sozialen Netzwerken (eigene oder andere Webseiten) auf die GoldAuktions-Webseite generell erlaubt.


§ 22 Haftungsbeschränkung

  1. GoldAuktion haftet gegenüber Unternehmern für Schäden, außer im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, nur, wenn und soweit GoldAuktion, seinen gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.

  2. GoldAuktion haftet gegenüber Verbrauchern nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, des Schuldnerverzugs oder der von GoldAuktion zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung haftet GoldAuktion jedoch für jedes schuldhafte Verhalten ihrer Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen.

  3. Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von GoldAuktion ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

  4. Eine Haftung für den Ersatz von mittelbar entstandenen Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von GoldAuktion.

  5. Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gegenüber Unternehmern oder Verbrauchern gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch GoldAuktion und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen.

  6. GoldAuktion übernimmt keine Gewähr, Garantie oder Haftung für Angebote oder Gebote sowie die Erfüllung von Kaufverträgen oder technische Serviceleistungen.


§ 23 Schriftform

  1. Sämtliche Erklärungen, die im Rahmen des mit GoldAuktion abzuschließenden Nutzungsvertrags übermittelt werden, müssen in Schriftform oder per eMail erfolgen.


§ 24 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

  1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

  2. Handelt das Mitglied als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz der GoldAuktion. Dasselbe gilt, wenn das Mitglied keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder Wohnsitz, oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

  3. Die Vertrags- und Korrespondenzsprache ist Deutsch.


§ 25 Datenschutz

  1. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von GoldAuktion. Diese können der GoldAuktion-Webseite entnommen werden.


§ 26 Änderung der Nutzungsbedingungen

  1. GoldAuktion behält sich vor, die AGB jeder Zeit ohne Angabe von Gründen ändern zu können. Die geänderten AGB werden allen Mitgliedern spätestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten an die hinterlegte eMail-Adresse versendet. Widerpricht ein Mitglied der Geltung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der eMail, gelten die geänderten AGB als angenommen. GoldAuktion wird auf die obig genannte Frist in der eMail explizit hinweisen.

  2. Widerspricht ein Mitglied den erfolgten Änderungen der AGB, wird das vorhandene Benutzerkonto bei GoldAuktion geschlossen. Eine erneute Anmeldung ist allerdings jeder Zeit möglich.

  3. Für die bis zum Zeitpunkt der Änderung bereits gestarteten Auktionen oder abgegebenen Gebote gilt die bisherige Fassung der Nutzungsbedingungen fort. Dazu werden nicht mehr gültige AGB älterer Fassung im Portal archiviert und sind auch später noch einsehbar.


§ 27 Salvatorische Klausel

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.



Jena, den 01. Oktober 2012