Palladiummünzen

Informationen zu Palladiummünzen


Von den vier Edelmetallen sind die Palladiummünzen die seltensten überhaupt. Die meisten Münzen in diesem Bereich wurden von Ende der 1980er bis Mitte der 1990er Jahre mit relativ geringen Auflagen geprägt. Bei Palladiummünzen werden 19 % Mehrwertsteuer fällig.

Weiterführende Informationen zu den Palladiummünzen erhalten Sie auf www.goldseiten.de.


Ballerina (Russland)
Das "Russische Ballett", besser bekannt unter dem Namen "Ballerina", wurde erstmals 1989 geprägt. Mit den Jahren ging die Auflagenhöhe zurück und 1995 kam die bis heute letzte Ausgabe auf den Markt. Diese letzte Ausgabe zeigt abweichend von den Vorgängermotiven je eine Abbildung einer bekannten russischen Ballerina. Rückseitig ist das Staatswappen abgebildet, wobei in den Anfangsjahren das der UdSSR und ab 1992 das von Russland zu sehen ist. Zu den aktuellen Angeboten...


Emu (Australien)
1995 erschien erstmalig eine australische Palladiummünze. Auch diese zeigt wie die Münzen in Gold, Silber und Platin ein landestypisches Tiermotiv, nämlich den straußenartigen, flugunfähigen "Emu". Die Rundschrift um dieses Motiv beinhaltet die Größen- und Feinheitsangabe sowie das Prägejahr. Das Porträt der Königin Elizabeth II. und der Nennwert von 40 australischen Dollar zieren die Wertseite. Das erste Motiv war der "Emu mit Eiern" (1995). Es folgte der "Emu mit Küken" (1996) und das Motiv "Zwei junge Emus" (1997). Bereits im Jahr 1998 wurde die Prägung mangels Nachfrage wieder eingestellt. Zu den aktuellen Angeboten...

Maple Leaf (Kanada)
Das Münzmotiv der 2005 erstmalig geprägten Palladiummünze Maple Leaf ist identisch mit denen in Gold, Silber und Platin. Es zeigt das jährlich gleichbleibende kanadische Ahornblatt ( Maple Leaf), sowie der beidseitigen Feinheitsangabe in englischer und französischer Sprache. Auf der Rückseite befindet sich das Porträt Königin Elisabeths II., der Nennwert und das Prägejahr. Zu den aktuellen Angeboten...


Panda (China)
Bei dem Panda handelt es sich um die erste asiatische Palladium-Münze. Sie wurde erstmals 1989 geprägt und zeigt analog der 10-Yuan-Silbermünze von 1989 einen Panda mit Bambuszweig. Auf der Rückseite ist der Tempel des Himmels abgebildet. Erst 15 Jahre später, in den Jahren 2004 und 2005, erschienen zwei weitere Palladium-Münzen. Auch hier ist das Motiv mit denen der Gold-, Silber- und Platinversion identisch und zeigt jeweils einen Pandabär mit seinem Jungtier. Zu den aktuellen Angeboten...

Schiff (Cook Islands)
Auf Grund des großen Erfolges der Gold-, Silber- und Platinversionen wurde 2008 auch eine Palladiumvariante mit dem Motiv der "Bounty" geprägt. Auf der Rückseite ist Queen Elisabeth II. abgebildet. Zu den aktuellen Angeboten...