Silbermünzen

Informationen zu Silbermünzen


Auch die beliebtesten und am weitesten verbreiteten Silbermünzen sollen auf dieser Seite vorgestellt werden. Es erfolgt hier eine Unterteilung in klassische, moderne und historische Münzen. Silbermünzen werden im Gegensatz zu den Goldmünzen mit Mehrwertsteuer belegt. Allerdings gibt es diesbezüglich speziell in Deutschland eine Besonderheit, denn Silber-Anlagemünzen werden teilweise nur mit dem verminderten Steuersatz von 7% belegt - Silberbarren, Silbermedaillen oder sonstige Sammlermünzen jeweils mit 19%.


Klassische Silbermünzen

American Eagle (USA)
Gleichzeitig mit dem goldenen American Eagle erschien im Jahr 1986 die Silberversion mit gleichbleibendem Motiv. Zu sehen ist auf der Münze das Motiv der Freiheitsstatute "Walking Liberty". Neben der Rundschrift "Liberty" sind das Prägejahr und der nationale Wahlspruch "In God we trust" ("Wir vertrauen in Gott") zu lesen. Auf der anderen Seite ist der Adler mit Wappen abgebildet. Im Schnabel trägt er ein Spruchband mit der Aufschrift: "E Pluribus Unum" (dt.: Aus den Vielen Eins), welcher den Leitsatz der USA darstellt. Außerdem sind oberhalb des Kopfes 13 Sterne abgebildet, die für die 13 Gründungskolonien stehen. In der Umschrift sind Feinheit und Nennwert zu lesen. Nicht nachvollziehbar ist, warum die beiden Münzseiten immer wieder unterschiedlich angeordnet sind. Einmal sind sie gleich, ein anderes Mal kopfstehend. Zu den aktuellen Angeboten...

Britannia (Großbritannien)
Die silberne "Britannia" wurde erstmals 1997 geprägt und ist die einzige europäische Silber-Anlagemünze der Neuzeit, allerdings mit einer Feinheit von "nur" 958/1000. In Jahren mit gerader Endzahl (1998, 2000, 2002 etc.) erschien die 1-Unzen-Münze als 2-Pfund-Exemplar mit dem gleichen Motiv der "Britannia mit Schild". In den ungeraden Jahren dazwischen (1997, 1999, 2001, 2003 etc.) erschien jeweils ein neues Britannia-Bildnis, wobei die Motive von 1997 und 1999 identisch waren. Auf der Münzrückseite ist das Porträt von Königing Elisabeth II. zu sehen. Zu den aktuellen Angeboten...


Koala (Australien)
Der Koala erschien erstmalig 2007 als eine neue Anlagemünze. Sie erhielt ihren Namen auf Grund des Motivs: einem Koala-Bär. Das Motiv des Koala-Bären wechselt jährlich. Auffällig ist der schimmernde Hintergrund der Münze. Am unteren rechten Rand sind die Größe und die Feinheitsangabe abgebildet. Die Rückseite ziert das gleichbleibende Porträt der englischen Königin Elizabeth II. mit der Nennwertangabe und dem Ausgabejahr. Zu den aktuellen Angeboten...


Kookaburra (Australien)
Im Jahr 1990 wurde erstmalig eine reine 1-Unzen-Anlagemünze aus Silber geprägt. Als Motiv wurde der australische Kookaburra-Vogel auserwählt. Den Anfang machte zunächst der "Kookaburra -Lachender Hans- auf einem Baumstamm". Im Jahr darauf folgte die Abbildung des "Kookaburra auf einem Ast", gefolgt von dem "Kookaburra beim Lachen", etc. Die andere Seite der Münze zeigt das Porträt der englischen Königin Elizabeth II. mit der Nennwertangabe. Zu den aktuellen Angeboten...


Libertad (Mexiko)
Ein Jahr nach dem Libertad in Gold erschien 1982 die erste Version in Silber. Zehn Jahre später 1992 erschien die zweite Serie. Diese beiden ersten Serien von 1982-1991 und 1992-95 werden umgangssprachlich und in der Literatur oft mit dem spanischen Wort "Onza" ("Unze") bezeichnet. Die aktuelle 3. Variante der Siegesgöttin "Libertad" erschien ab dem Jahre 1996. Das Motiv der Siegesgöttin ist im Grunde identisch mit der ersten Version, im Detail allerdings doch unterschiedlich: Ein markantes Erkennungsmerkmal ist der Sockel, auf dem die Libertad steht, und die generelle Haltung der Arme, die beide unterhalb der Flügel ausgestreckt sind. Auf der Rückseite ist in der Mitte das Nationalwappen von Mexiko zu sehen und kreisförmig sind weitere Wappen angeordnet. Diese 3. Variante weist eine deutlich bessere Prägetechnik auf und ist vom Durchmesser auch größer. Zu den aktuellen Angeboten...

Lunar Serie I (Australien)
Nach dem Erfolg der Gold-Lunar-Serie wurde entschieden, die Tierkreiszeichen des chinesischen Mondkalenders auch in Silber zu prägen. Hierbei sind die Tiermotive allerdings nicht mit der Goldversion identisch. Unterhalb des Motivs befinden sich die Größen- und Feinheitsangabe, links der Jahrgang. Das gleichbleibende Porträt der Queen Elizabeth II. mit der Nennwertangabe ist auf der anderen Seite zu sehen. Die Bezeichnung des jeweiligen Jahres wechselt regelmäßig in der Reihenfolge: Maus, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Zu den aktuellen Angeboten...

Lunar Serie II (Australien)
Nach dem enormen Erfolg der Lunar Serie I, wurde eine weitere Serie der Silbermünzen herausgegeben, die dem chinesischen Kalender gewidmet sind. Die ab 2008 aufgelegten Münzen sind allerdings etwas größer als ihre Vorgänger und im Gegensatz zu der vorhergehenden Serie sind die Motive der Silbermünzen nun identisch mit denen der Goldmünzen. Zu den aktuellen Angeboten...

Maple Leaf (Kanada)
Die Silbermünze Maple Leaf gab es erstmals 1988. Die Münze ziert das jährlich gleich-bleibende Motiv des kanadischen Zuckerahornblattes (engl.: maple leaf). Auf der Rückseite ist das Bildnis der englischen Königin Elizabeth II. zu sehen. Auf Grund der Zweisprachigkeit Kanadas werden die numismatischen Daten auf jeder Münze in Englisch und in Französisch geprägt. Bei Sonderprägungen oder zum Beispiel bei der Lunar-Version erhalten die Maples einen kleinen Beistempel (engl.: Privy). Zu den aktuellen Angeboten...

Panda (China)
Im Jahr 1983 wurde das erste Motiv eines Pandabären in Silber geprägt. Dieser hatte zum damaligen Zeitpunkt eine Feinheit von 900/1000. Im Jahre 1986 wurde der Silberpanda nicht geprägt. In diesem Jahr gab es einmalig einen "World Wildlife Fund Panda" in Silber. 1987 dann wurden die Silbermünzen wieder geprägt mit einer Feinheit von 999. Die Motive des Pandas sind im Prinzip mit der Goldversion identisch, allerdings gab es hinsichtlich des Prägejahres und der Stückelung Abweichungen. Das Motiv des himmlischen Tempels Beijing hingegen ist gleichbleibend, außer der äußeren Randgestaltung, die sich wie auch bei der Goldversion alle paar Jahre ändert. Zu den aktuellen Angeboten...

Wiener Philharmoniker (Österreich)
Seit Februar 2008 gibt es die Silber-Version des Wiener Philharmoniker. Dieser ist die erste Silber-Anlagemünze mit Euro-Nennwert überhaupt. Das Motiv ist jährlich gleichbleibend und ist identisch mit der Goldversion. Es zeigt stellvertretend für das weltberühmte Orchester einige ausgewählte Instrumente der Wiener Philharmoniker. Die andere Seite zieren die vom Neujahrskonzert bekannte Orgel des Wiener Musikvereins, der Nennwert, die Feinheit und das Prägejahr. Besonders auffallend ist der unrunde Nennwert von 1,50 Euro, der wohl einmalig in der Euro-Zone und bei allen Anlagemünzen weltweit ist. Zu den aktuellen Angeboten...

Weiterführende Informationen zu den klassischen Silbermünzen erhalten Sie auf www.goldseiten.de.

Moderne Silbermünzen

African Ounce (Ruanda)
2008 erschien die erste Silbermünze mit dem Berggorilla als Motiv. Im Jahre 2009 dann gab es die zweite 1-Unze-Münze der Serie: der Elefant. Gefolgt von dem Löwen 2010, dem Zebra 2011 und dem Nashorn 2012. Auf der Vorderseite ist das Tiermotiv zusammen mit dem Kontinent Afrika abgebildet, auf der anderen Seite sieht man das Wappen von Ruanda. Bei den afrikanischen Sammlermünzen aus Ruanda handelt es sich um so genannte „Agenturausgaben“. Das heißt, sie werden von privaten Münzagenturen mit Genehmigung des jeweiligen Ausgabelandes in Auftrag gegeben und in Deutschland von erfahrenen Prägestätten hergestellt. Zu den aktuellen Angeboten...

Andorra Eagle (Andorra)
Auch bei dieser Münze handelt es sich um eine sogenannte Agenturausgabe. Sie wird in Deutschland geprägt mit Lizens der andorranischen Regierung. Sie wurde erstmals 2008 herausgegeben. Das Motiv zeigt auf der Wertseite einen Adler, der auf einem Fels sitzt und einen Ölzweig im Schnabel hält. Auf der anderen Seite ist das Wappen des Zwergstaates abgebildet. Faktisch ist die Währung des Landes Andorra der Euro, aber die Währung auf der Andorra-Münze lautet Diner. Der Diner stellt demnach eine Kunstwährung dar. Zu den aktuellen Angeboten...

Arche Noah (Armenien)
Die Arche Noah gibt es seit 2011 und es handelt sich auch hierbei um eine Agenturausgabe. Das Motiv ist gleichbleibend. Es zeigt auf der Vorderseite das Staatswappen Armeniens. Auf der Rückseite der Münze ist eine Darstellung der namensgebenden Arche Noah zu sehen. Außerdem ist im Hintergrund der Arche der Berg Ararat erkennbar und im Vordergrund sieht man die Taube, die Noah laut Bibeltext das Ende der Sintflut ankündigte. Zu den aktuellen Angeboten...

Cat Serie (Isle of Man)
Die Silbermünzen der Katzenserie der englischen Isle of Man werden seit 1988 herausgegeben. Das Motiv wechselt jährlich, wobei jedes Jahr eine andere Katzenrasse auf den Münzen zu sehen ist. Zu den aktuellen Angeboten...

Elefant (Somalia)
Den Elefant gibt es seit dem Jahr 2004. Das Motiv wechselt jährlich. Auf der Vorderseite der Münze ist der somalische Elefant zu sehen. Auf der Rückseite befindet sich das Wappen Somalias mit der Nennwertangabe. Zu den aktuellen Angeboten...


"Fiji Taku" Schildkröte (Neuseeland)
Die "Fiji Taku"-Münze wird im Auftrag der "Reserve Bank of Fiji" seit 2010 von der New Zealand Mint geprägt. Sie zeigt als gleichbleibendes Motiv eine Karett-Schildkröte, die von den Einwohnern der Fidschi-Inseln "Taku" genannt wird. Auf der anderen Seite ist das Porträt von Queen Elizabeth II. zu sehen. Zu den aktuellen Angeboten...


Känguru (Australien)
Diese Münze wurde erstmals 1993 herausgegeben. Auf der Vorderseite ist das australische Känguru zu sehen. Darunter steht der Schriftzug "ONE DOLLAR" sowie der kleinere "One Ounce Fine Silver". Auf der Rückseite wird das Abbild der britischen Königin Elisabeth II. gezeigt. Zu den aktuellen Angeboten...


Kiwi (Neuseeland)
Diese Münze gibt es seit dem Jahr 2004. Das Motiv wechselt jährlich, enthält aber immer Varianten des Nationalvogels von Neuseeland, dem "Kiwi". Auf der Motivseite ist außerdem die Wertangabe von 1 Neuseeländischem Dollar zu sehen. Die Rückseite zeigt das Porträt Elizabeths II. mit dem Schriftzug „New Zealand“ sowie das jeweilige Ausgabejahr der Münze. Zu den aktuellen Angeboten...


Monkey "Affe" (Somalia)
Diese somalische Silbermünzserie wurde von 1998 bis 2004 geprägt und zeigt afrikanische Affen als jährlich wechselndes Motiv. Das erste Motiv von 1998 zeigt einen Schimpansen im Profil. Insgesamt besteht die Serie aus 7 unterschiedlichen Motiven. Auf der Rückseite der Münze ist der afrikanische Kontinent zu sehen sowie das staatliche Hoheitszeichen von Somalia. Es handelt sich bei diesen Münzen um „Agenturausgaben“. Zu den aktuellen Angeboten...


Prä-Kolumbien-Serie (Mexiko)
Zum 500. Jahrestag der Entdeckung Amerikas startete Mexiko 1992 eine Serie von Silbermünzen, die an sechs der wichtigsten präkolumbischen Kulturen von Mexiko erinnern sollte. Dementsprechend untergliedert sich die Serie in die sechs Kulturen. Auf den Vorderseiten der Münzen ist jeweils das mexikanische Staatswappen zu sehen. Zu den aktuellen Angeboten...


Schiff (Cook Islands)
Bei dieser Münze handelt es sich um eine weitere Agenturausgabe und es gibt sie seit 2008. Auf der Vorderseite der 1-Unze-Münze ist das berühmte Segelschiff Bounty abgebildet. Darunter befindet sich der Nennwert „1 Dollar“, sowie die Angabe des Gewichtes und der Feinheit des Silbers. Die andere Seite ziert das Bildnis Queen Elizabeths II. sowie das Ausgabeland Cook Islands und die Jahreszahl. Zu den aktuellen Angeboten...


Springbock (Malawi)
Diese malawische Münze wird seit dem Jahre 2010 als Anlagemünze geprägt. Auf der Motivseite ist ein Springbock abgebildet, was häufig dazu führt, dass sie für eine Silberausgabe des Krügerrand gehalten wird. Dies ist jedoch nicht der Fall. So steht der Springbock auf der Münze auch nicht wie beim Krügerrand mit dem Kopf nach rechts, sondern mit dem Kopf nach links. Zudem ist als besonderes Merkmal auf dem Grashügel, auf dem der Springbock steht, der Kopf eines anderen Tieres versteckt. Auf der Rückseite der Münze befindet sich das Wappen von Malawi und nicht, wie bei einem Krügerrand üblich, das Porträt von Paul Kruger. Zu den aktuellen Angeboten...


Tiger (Cook Islands)
Die Tiger-Münze der Cook Islands entstammt der Lunar-Serie und zeigt das Jahressymbol des Chinesischen Kalenders. Das Jahr des Tigers war das Jahr 2010. Die Wertseite der Münze zeigt den Feingehalt von 999/1000, den Nennwert und einen Tiger, welcher auf einem Baumstamm liegt. Auf der anderen Seite sind das Porträt der englischen Königin und das ausgebende Land „Cook Islands“ zu sehen. Zu den aktuellen Angeboten...

Tiger (Somalia)
Im Jahr 2010 wurde von Somlia eine Münze zum Jahr des Tigers herausgegeben. Diese stellt das erste Motiv und somit den Anfang einer eigenen Lunar-Serie des Landes Somalia dar. Zu sehen ist auf einer Seite ein sich heranschleichender wilder Tiger, über dem der Schriftzug "Year of the tiger" steht und darunter befindet sich ein chinesisches Schriftzeichen. Auf der anderen Seite ist das Wappen der Republic of Somaliland mit Nennwert und Münzgewicht sowie Reinheit aufgeprägt. Zu den aktuellen Angeboten...

Timber Wolf (Kanada)
Der Timber Wolf wurde erstmals im Jahr 2005 geprägt. Die Motivseite zeigt einen vom Aussterben bedrohten Eastern Timber Wolf vor einem Vollmond und einem dichten Nadelwald. Auf der anderen Seite der Münze ist das Bildnis von Queen Elisabeth II. zu sehen. Zu den aktuellen Angeboten...

Wildlife Serie (Kanada)
Mit der Wildlife Serie wird eine neue Münzserie herausgegeben, welche 2011 mit dem Motiv des Wolfs gestartet ist. Diese ist dem Timber Wolf sehr ähnlich, jedoch wurde dieser in einer anderen Einheit geprägt. Vom Motiv her allerdings sind die beiden Wölfe fast als identisch anzusehen. Der Wolf ist abgebildet auf einem Hügel mit Tannen und dem Vollmond im Hintergrund. Es soll von dieser Serie über einen Zeitraum von 3 Jahren in jedem Ausgabejahr zwei Münzen geben und zwar jeweils mit Motiven aus der kanadischen Tierwelt. Auf der Rückseite der Münze ist Königin Elisabeth II. abgebildet. Bisher gab es die Motive Wolf, Grizzly und Puma. Zu den aktuellen Angeboten...

Weiterführende Informationen zu den modernen Silbermünzen erhalten Sie hier.

Historische Silbermünzen
Im Gegensatz zu modernen Silbermünzen konnten historische Silbermünzen nicht mit einer Feinheit von 999,9 hergestellt werden, sodass sie ein bis zwei weitere Legierungsmetalle aufweisen. Sie waren meist viele Jahre im Umlauf und weisen so auch verschiedenste Gebrauchsspuren auf. Die beliebtesten dieser Münzen sollen hier aufgeführt werden.

5 Reichsmark (Deutsches Reich)
Es wurden in den 1930er Jahren 1-, 2-, 3- und 5-Reichsmark-Münzen geprägt. Diese wiesen jeweils einen unterschiedlichen Silbergehalt auf. So besitzen zum Beispiel die 5-RM-Münzen eine Feinheit von 900 und der restliche Anteil ist Kupfer. Es gab etliche Motive dieser Münzen. Für Sammler aber am interessantesten sind meist die "Garnisonskirche zu Potsdam" kurz "Garnisonskirche", sowie "Paul von Beckendorff und von Hindenburg" kurz "Hindenburg". Auf den Rückseiten der Münzen ist das Reichswappen zu sehen, wobei es hier Ausführungen mit und ohne Hakenkreuz gibt. Zu den aktuellen Angeboten...

Maria-Theresien-Taler (Österreich)
Als Motiv für diese Münze wurde eine besonders opulente Darstellung der Kaiserin Maria Theresia (1740-1780) gewählt mit der Umschrift (übersetzt: Maria Theresia von Gottes Gnaden, römische Kaiserin, Königin von Ungarn und Böhmen) und den Initialen S. F. für die Münzbeamten. Auf der anderen Seite sieht man den Doppeladler mit der Kaiserkrone über den Adlerköpfen, ein vierfach geteiltes Schild mit den Wappen von Ungarn, Böhmen, Burgund und Burgau, oberhalb des Schildes die Kronen von Ungarn und Böhmen sowie der Umschrift (übersetzt: Erzherzogin von Österreich, Herzogin von Burgund, Gräfin von Tirol 1780). Zu den aktuellen Angeboten...

Weiterführende Informationen zu den historischen Silbermünzen erhalten Sie hier.